"Insra G'schichte"

Unsere Stube wurde im Jahr 1989 eröffnet, aber schon viel früher war dies ein Ort an dem die Leute einkehrten. In den Sommermonaten als die Pustertaler Bauern mit ihren Pferden nach dem Vieh auf der Alm schauten, machten die Reiter dort Rast.

Damals gabs für die Pferde nur einen Kübel Wasser, eine handvoll Heu und die Bauern mussten sich mit einer Schale Milch begnügen.

Heute kommen Einheimische und Touristen, oft von weit her um die Gerichte, die von der Wirtin auf traditionelle Weise zubereitet werden, in unserer Reiterstube, zu genießen.

Beeindruckt von der besonderen Bergwelt besuchten auch in früheren Zeiten bekannte Maler, Schriftsteller, Volkskundeforscher und Fotografen das Villgratental. Nachweislich seiner, heute zeithistorischen Werke war das Winkeltal und die eindrucksvolle Umgebung um den Reiter- und Pecherhof, ein ganz besonderer Kraftplatz für den Wiener Maler Ernst Schrom (1902 - 1969).

“...Wir kommen wieder, das Laute in Wien ist mir zu viel”, schreibt der Künstler an seine Gastgeber Notburga Ortner am Rennerhof im Jahre 1937.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now